banner

Traditionelles Ostereiersuchen am Ostermontag, den  2.  April 2018
14 Leute trafen sich zum Spaziergang bei der Blcher Eiche. Das Wetter war freundlich, und es lag kein Schnee mehr. Der Boden war zwar hier und da noch etwas feucht, aber der Wald war trocken genug.
Im zweiten Anlauf wurden auch die beiden letzten Tten noch entdeckt, die Cordelia und Gerd versteckt hatten. In der Hinsicht schon mal ein erfolgreiches Jahr.
Kaffee und leckeren Kuchen gab es dann mal wieder in Ratekau neben der Steinkirche im Cafe Kster.
G.P.

Anrollern am Sonntag, den 29. April 2018
Wir starteten mit 11 Rollern (davon ein Suzuki, weil Alex es mit seinen eigenen Vespen einfach noch nicht zum TV geschafft hatte), und einem voll besetzten Auto zu einer entspannten Tour von der MUK ber Niendorf, Krummesse, und weitere Drfer bis nach Quaal bei Bad Segeberg.
Das Wetter war sehr angenehm und schon nach etwa 30 km machten wir eine kurze Rast an einer Tankstelle, was der eine oder andere aber nicht zu frh fand.
Wenige Kilometer weiter gab es schon den nchsten Stopp an einer Milch-Tankstelle, wo leckere Rohmilch (auf eigene Gefahr) gezapft und verteilt wurde. Dann wurden aber doch noch ein paar Kilometer zum Cafe Ehrgarten zurckgelegt, wo Anne und Arno mit dem Motorradgespann schon warteten.
Leider konnte Ingrid wegen einer OP nicht kommen, und auch Bernds Gesundheit erlaubte ihm nicht zu fahren.
Die Torten, Kuchen und das selbst gemachte Eis kamen bei allen gut an. Nach dem Klnschnack fuhren wir auf getrennten Wegen nach Hause (eine groe Gruppe nach Lbeck, Gerd nach Hamburg) und kamen trotz der Vorhersage trocken an.
G.P.

Ausfahrt nach Lauenburg am 27. Mai 2018
Um 10.30 Uhr starteten wir von der Shell Tankstelle Kronsforder Allee. Wir das waren 13 Motorroller, 1 Motorrad und 1 Pkw, insgesammt
18 Personen.
In der Fischerklause am Ltjensee stoppten wir zur ersten Kaffeepause. 
In Lauenburg, Gasttte Uferweg, war unser zweiter Halt. Dort haben wir gemtlich, mit Blick auf die Elbe, Mittag gegessen. 
Weiter ging die Fahrt ber Bchen (Tankstopp) nach Salem zum Kaffee trinken und Kuchen essen.
Die Tour endete (ca. 17 Uhr) dann wieder an der Shell Tankstelle Kronsforder Allee.
Die Strecke (ca. 170 km) haben Sabine und Olaf ausgearbeitet. Wie wir es von ihnen gewohnt sind hat alles wieder prima geklappt, sogar das Wetter hatten sie im Griff. An Beide ein herzliches Dankeschn fr die Organisation.
K.H.

2. Vespa Days in Prtschach vom 30. Mai bis 2. Juni 2018
Am Mittwoch haben wir uns registriert und unsere Vespa Freunde aus Hagen getroffen, mit denen wir am Abend gemtlich gegessen haben.
Donnerstage startete, um 13.30 Uhr, die erste gemeinsame Abfahrt zur Wrthersee Rundfahrt ber Klagenfurt - Keutschach zum Pyramidenkogel, dort hatten wir eine Stunde Aufenthalt. Die Weiterfahrt ging nach Velden zum Schlosshotel und dann zurck nach Prtschach.
Die "Tour- Villacher Alpenstrae" ging ber Feldkirchen - Ossiacher See zum Parkplatz Villacher Alpenarena. Um 14.00 Uhr startete die AUDAX Auffahrt Dobratsch  -  Villacher Alpenstrae. Die Roller starteten in 10 Sekunden Abstand. Bergauf fuhren wir mit unserer 125er LX langsam und wurden oft berholt. Bergab waren wir dann schneller und konnten viele berholen. 
Um 20 Uhr begann die Vespa Party und Audax Siegerehrung.
Die "Senza Confini Tour" am Samstag fhrte uns am Faaker See vorbei nach Tarvis/Italien. In Tarvis gab es am Hauptplatz eine italienische Jause. Zurck sind wir dann mit unseren Hagener Vespa Freunden gefahren. 
Um 20 Uhr sollte die Groe Tombola beginnen, fing aber erst nach dem Erffnungsspiel der Fuball WM an. Der 1. Preis (eine restaurierte Vespa 125, Baujahr 1958) ging leider nach sterreich und nicht an uns, schade.
Alles war sehr gut organisiert und bei den Ausfahrten hatten wir immer schnes Wetter. Vielen Dank an Die Organisatoren.
Wir hatten viel Spa mit unseren Hagener Vespa Freunden. Mit Volker haben wir auch nach dem Treffen ein paar schne Fahrten gemacht. Wir freuen uns schon auf das nchste Treffen in Prtschach.
K.H.

Ausfahrt Fehmarn am 29. Juni 2018
Um 9.45 Uhr starteten wir von der Avia Tankstelle Tremskamp in Bad Schwartau. Wir waren 14 Motorroller und 1 Pkw (unser Begleitfahrzeug.
das wie immer Sabine fuhr, insgesamt 18 Personen. 
Eine erste Kaffeepause machten wir, nach ca. 57 km, im Kum-Luk Nordstrand in Dahme. 
Nach weiteren 58 km trudelten wir im Waldpavillon am Meer auf Fehmarn ein. Dort haben wir dann unsere Mittagspause, mit herrlichem Blick
auf die Ostsee und gutem Essen genossen. Von dort begann dann die Rckfahrt mit einem Tankstopp in Burg auf Fehmarn.
Die Fahrt ging dann weiter bis zum Landgasthof Kasch in Malente zur Kaffeepause. Dort hatte Olaf schon vorher zwei Torten reservieren
lassen, damit auch keiner von uns Hunger leiden muss. 
Die Fahrt endete dann wieder an der Avia Tankstelle in Bad Schwartau gegen 19 Uhr. Einige hatten sich schon vorher verabschiedet, um
einen krzeren Heimweg zu haben.
Die Tour (ca. 240 Km) hatten, wie schon so oft Sabine und Olaf ausgearbeitet. Wie wir es von ihnen gewohnt sind hat alles wieder prima
geklappt und das Wetter war auch optimal. Es war nicht zu hei wie sonst in diesem Sommer. 
An Beide ein herzliches Dankeschn fr ihre Arbeit.
K.H.

1. Vespa Volme Days in Hagen 14. bis 16. September 2018
In diesem Jahr hat der Vespa Club Hagen die "1. Vespa Volme Days" veranstaltet.
Dieses Treffen wollten wir nicht versumen. Wir haben lange gertselt was Volme bedeuten soll. Nun wissen wir das die Volme ein Fluss ist,
der ca. 20 km durch Hagen fliest. 
Am Freitag den 14. sind wir auf den Parkplatz, der fr Wohnmobile und Wohnwagen reserviert war, gefahren. Ab 16 Uhr war die Anmeldung in 
der Brgerhalle Hagen Dahl geffnet. Die Freude war auf beiden Seiten gro das wir uns nach Prtschach wieder getroffen haben. Wir haben 
uns registriert und um 17 Uhr startete die erste kleine Ausfahrt durch die nhere Umgebung. Ab 19 Uhr fand die Grillparty auf dem Zeltplatz 
statt.
Am Samstag haben wir ausgiebig in der Brgerhalle gefrhstckt und um 10.00 Uhr die Sauerlandtour mit gemacht. Ab 12 Uhr gab es dann 
reichlich und selbst gebackenen leckeren Kuchen. Um 14 Uhr startete die Korsofahrt mit Pause auf dem Marktplatz in Hagen. 
Nach der Rckkehr konnten wir am Zielplatz natrlich wieder essen und trinken. Fr die Tombola gab es Lose zu kaufen und ich glaube fast
jeder hat etwas gewonnen. Gegen 20 Uhr begann Vesparty mit Zielfahrtwertung. Es wurden Reden gehalten und verschiedene Ehrungen 
ausgesprochen. Anschlieend konnte bei Musik geplaudert und getanzt werden.
Nach dem Frhstck am Sonntag haben wir unsere Vespa aufs Womo geladen und sind zurck nach Lbeck gefahren.
Fazit: Ein super Treffen bei gutem Wetter. Vielen Dank an alle, die an der Organisation mitgearbeitet haben. Dank an die Frauen, die uns mit
 leckerem Kuchen versorgt haben. Dank auch an die Begleiter bei den Ausfahrten. Wir kommen immer gerne zu unseren Vespafreunden nach
Hagen und freuen uns schon wieder mit ihnen im nchsten Jahr auf einem anderen Treffen zu plaudern.
K.H. und P.

Abrollern am 14. Oktober 2018
Bei schnstem Wetter versammelten sich 22 Personen mit 14 Rollern und zwei Autos pnktlich in Bad Schwartau an der Avia.
Gerd kmpfte noch ein wenig mit Resten einer Erkltung und hatte spontan entschieden, die Ausfahrt mit dem Auto anzufhren, damit er
am nchsten Tag im Bro noch einen lngeren Vortrag halten kann.
Eigentlich sollte es nach Travemnde zur Fhre gehen; aber gut informierte Mitglieder wussten, dass die wegen eines Marathons bis
14 Uhr gesperrt ist. So ging es eben auf dem Landweg nach Harkensee zum Zwischenstopp in einer guten Eisdiele. Petra gab auf dem
Parkplatz zunchst noch einige Leckereien aus. Aber das hlt echte Kaffee-Tanten ja nicht davon ab, noch einen Kaffee zu trinken und
das weitere Angebot zu begutachten.
Bernd gefiel es so gut, dass er fragte, ob wir wirklich so frh wie geplant weiter mssten. Bis dann alle wieder bereit waren, war die
Reserve-Viertelstunde um, und Gerd hatte als doppelten Boden seinem Navi die Strecke erklrt - auf dem Roller htte es der Zettel tun
mssen.
Durch Dassow und Schnberg ging es weiter in Richtung Ratzeburg. Etwa bei Rieps kam es dann zur nchsten ungeplanten nderung,
die wohl niemand mitbekommen hat. Das Navi meldete pltzlich, dass die B208 in der Ecke von Mlln gesperrt sei und es eine andere Route
anbieten msse. So ging es dann eben durch Ratzeburg und ber eine Umleitung, von der das Navi nichts wusste, nach Labenz, wo wir fast
pnktlich beim Antik-Cafe ankamen.
Dort warteten bereits etwas verunsichert Anne und Arno, die mit dem Gespann direkt dorthin gefahren waren. Man hatte uns dort erst fr einen Sonntag spter in den Kalender geschrieben - aber zum Glck war genug Platz und genug Kuchen fr uns da. Flexibilitt war eben das Motto des Tages.
G.P.

2010 © Copyright Vespa Club Lbeck e.V.